„Hydraulic Fracturing“ – EU führt Gutachten zu neuen Gasbohrungen durch

Der EU-Energiekommissar Günther Öttinger teilte mit, dass man derzeit überprüfe, ob neue geplante Erdgasbohrungen mit den deutschen und europäischen Umweltvorschriften konform sind. Dazu wird ein Rechtsgutachten in Umweltfragen erstellt. Bisher ist noch nicht bekannt, wann das Gutachten veröffentlicht werden wird. Grund für das Gutachten sind Erdgasbohrungen, die unter anderem in Nordrhein-Westfalen nach einer neuen Technologie, der unkonventionellen Bohrung durchgeführt werden sollen. Wenn in Europa diesbezüglich neue Technologien zum Einsatz kommen wird dies immer kritisch von den Umweltbehörden hinterfragt.

Das sogenannte „Hydraulic Fracturing“, welches bereits in den USA für negative Schlagzeilen sorgt, soll nun auch in Europa zur Anwendung kommen. Dabei wird Erdgas mittels einer Flüssigkeit, die in die gasführenden Schichten gepumpt wird, an die Erdoberfläche gedrückt. Dieses Verfahren ist sehr aufwändig, aber wegen neuer Bohrtechnik seit einigen Jahren Kostendeckend durchführbar.

Besonders unter Landwirten gibt es wenig Freunde dieses Verfahrens, da ähnlich negative Auswirkungen auf das Grundwasser wie in den USA erwartet werden. Sehen sie dazu auch das im Beitrag enthaltene Video.




Dieser Beitrag wurde unter Gasanbieter abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.