Kraftwerk Moorburg erhält neuen Kühlturm nach Behördengenehmigung

Das Kohlekraftwerk Moorburg hat von der Hamburger Umweltbehörde die Genehmigung zum Bau eines Hybrid-Kühlturms erhalten. Das Besondere an dem geplanten Kühlturm ist, dass die Rückkühlung der anfallenden Prozesswärme des Kraftwerkes über einen geschlossenen Kreislauf erfolgt. Sollte der Wasserstand der Elbe zu niedrig sein, um Kühlwasser zu entnehmen, oder nur eine begrenzte Entnahme möglich sein, wird die Anfallende Wärme an die Umgebungsluft über den Kühlturm abgegeben.

Politisch wird seit vielen Jahren über den Bau und Ausbau des Kohlekraftwerkes Moorburg gestritten. Die Grünen und verschiedene Umweltverbände laufen Sturm gegen das Kraftwerk. Letztlich war der Streit um Moorburg auch einer der Auslöser für das Scheitern der schwarz-grünen Regierungskoalition in Hamburg. Seit dem Ender der CDU-GAL Regierung regiert die CDU alleine in Hamburg.

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein abgelegt und mit , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.