Bau der Ostsee-Pipeline kommt voran, Baukosten sind gesichert

Die Nord Stream AG teilte am vergangenen Donnerstag mit, dass die noch fehlenden 2,5 Milliarden € für den zweiten Leitungsstrang aufgebracht worden sind. Die Finanzierungsverträge sollen in der zweiten Januarhälfte unterschrieben werden. Das größte Energieprojekt Europas kostet insgesamt 7,4 Milliarden €.

24 Banken haben Kredite verbindlich zugesagt. An der Ausschreibung waren 26 Banken beteiligt. Insgesamt wurden Angebote für die Finanzierung von über 4 Milliarden € abgegeben. Dies sind 60 % mehr, als für die Finanzierung des Projektes notwendig. Von den 24 Banken, die die zweite Finanzierungsrunde absichern waren 21 bereits an der Finanzierung des ersten Strandes beteiligt.

Ab 2011 wird durch die Ostseepipeline russisches Gas direkt nach Deutschland transportiert. Das Leitungsnetz ist insgesamt 1200 km lang nach der Fertigstellung sollen pro Jahr 55 Milliarden Kubikmeter Gas in die Bundesrepublik geliefert werden. Dies reicht aus um über 26 Millionen Haushalte zu versorgen.

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein abgelegt und mit , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.