Hybridkraftwerk in Brandenburg

Im brandenburgischen Prenzlau ist der Bau eines Hybridkraftwerkes geplant. In diesem Projekt geht es um die bessere Ausnutzung von Windenergie. Dabei wird zunächst mit drei Windkraftanlagen Strom erzeugt. Der erzeugte Strom wird in das Netz eingespeist. Sollte weniger Strom gebraucht werden als von den Windkraftanlagen erzeugt wird die überschüssige Energie in eine Elektrolyseanlage umgeleitet, um damit Wasserstoff zu erzeugen. Die Energie wird damit zum Teil im Wasserstoff gespeichert. Sind einmal der Ausstoß der Windenergieanlagen wird der gewonnene Wasserstoff mit Biogas gemischt, welches ebenfalls in dem Kraftwerk produziert. Dieses Gemisch kann dann in Blockheizkraftwerken verbrannt werden und zur Erzeugung von Strom und Wärme genutzt werden. Damit wird eine gleichmäßige Stromlieferung an das Netz gewährleistet. Weiterhin ist geplant den im Kraftwerk gewonnenen Wasserstoff an Tankstellen als Treibstoff zu verkaufen.

Die Konzerne Total und Vattenfall sind an diesem Projekt beteiligt dazu wurde mit dem Unternehmen Enertrag ein Kooperationsvertrag geschlossen. Es ist das erste Kraftwerk seiner Art auf der Welt und wird durch die Bundesrepublik und das Land Brandenburg subventioniert.

Die Inbetriebnahme des Hybridkraftwerkes war bereits für März 2010 geplant. Durch Verzögerungen im Projektablauf geht man nun von der Fertigstellung des Kraftwerkes im kommenden Sommer aus.

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, Gasanbieter, Preiswerte Stromanbieter abgelegt und mit , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.