Neue Fördermöglichkeiten der Kreditanstalt für Wiederaufbau

Das Auswechseln von Fenstern, die Dämmung von Fassaden und das Ersetzen von Heizungsanlagen wird ab dem 1. März 2011 wieder finanziell unterstützt. Die KfW Bank hilft mit zinsgünstigen Krediten und staatlichen Förderungen. Auch die koplette Sanierung von Häusern, mit dem Ziel höherer Energieeffizienz, ist mit den Programmen der KfW weitehin möglich.

In Abhängigkeit vom der zu erreichenden Energieeffizienz der Sanierungsmaßnahmen, werden die Höhe der Zinssätze und der Investitionszuschüsse von der Bank bestimmt. Dabei kommt das CO2 – Gebäudesanierungsprogramm der Bundesrepublick Deutschland zur Anwendung.

Das KfW-Vorstandsmitglied Axel Nawrath sagte dazu „Bauherren haben wieder die Wahl, ihr Wohnhaus einmalig vollständig zu sanieren oder die energetische Qualität in einzelnen Sanierungsschritten zu verbessern. Das kommt insbesondere privaten Hausbesitzern zugute, die oftmals aus Kostengründen zeitlich versetzte Sanierungsmaßnahmen bevorzugen“.

Im März 2011 wird bei der KfW zur Erhöhung der Attraktivität ihres Angebotes die Varaiante der endfälligen Finanzierung eingeführt. Für den Kunden bedeutet das im Einzelnen, dass er Festgeldanlagen so planen, kann, dass diese bei der Fälligkeit des Kredites nach vier oder acht Jahren zur Tilgung des Kredites eingesetzt werden können. So ist es also denkbar, die günstigen Zinsen der KfW zu nutzen, um die eigentlich fälligen Kreditraten in eine ertragreiche Anlageform zu investieren, die mehr Zinsen abwirft, als der Kredit der KfW benötigt. So hat man am Ende der Kreditlaufzeit das Darlehen getilgt und nebenbei noch einen kleinen Bonus für die Haushaltskasse erwirtschaftet.

Dieser Beitrag wurde unter Preiswerte Stromanbieter, Stromanbieter im Vergleich abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.