Ökostrom Vergleich Jetzt!

Die Atomkatastrophe in Japan zeigt wie wenig beherrschbar die Atomtechnik ist, wenn sie einmal außer Kontrolle gerät. Sie zeigt auch, wozu eine Verkettung unglücklicher Umstände im schlimmsten Falle führen kann, denn selbst doppelt und dreifach abgesicherte Systeme, die der Sicherheit der Reaktoren unter allen nur denkbaren Umständen dienen sollten haben kläglich versagt.

Nun ist Deutschland sicherlich kein Gebiet in dem in nächster Zeit mit solch verheerenden Erdbeben und Flutwellen zu rechnen ist, aber auch bei uns können sich Störfälle zu Katastrophen ausweiten, wie der Reaktorunfall in Japan eindrucksvoll beweist.

Natürlich ist es völlig illusorisch zu glauben, dass wir uns innerhalb kürzester Zeit vom Atomstrom verabschieden könnten. Immerhin 23,3 % des in Deutschland erzeugten Stroms stammen aus Atomkraftwerken. Insgesamt 17 Atomkraftwerke erzeugen diesen gewaltigen Anteil am deutschen Strommix.

Ein Ausstieg aus der Kernenergie ist deshalb nicht so leicht. Eine Studie der Regierung geht davon aus, dass man bis zum Jahr 2025 alle deutschen Atomkraftwerke durch andere Stromerzeuger ersetzt haben könnte. Mit einigen Anpassungen wäre der Atomausstieg sogar innerhalb der nächsten neun Jahren zu realisieren. Schon jetzt hat die Abschaltung von sieben älteren Kernkraftwerken nicht zu Engpässen in der Stromversorgung in Deutschland geführt. Dies ist darauf zurückzuführen, dass schon viel Geld in den Ausbau der erneuerbaren Energien investiert wurde.

Um bis zum Jahr 2020 nahezu gänzlich auf Kernenergie zu verzichten sind Investitionen von mehr als 200 Milliarden € nötig. Dies würde den Strompreis für Endverbraucher noch einmal gewaltig ansteigen lassen, da viele Investitionen über die Umlagen aus dem erneuerbare Energien Gesetz finanziert würden.

Trotz der hohen Kosten in den kommenden Jahren ist der rasche Ausbau der Stromerzeugung aus erneuerbaren Energien attraktiv. Deutschland würde sich damit langfristig unabhängig von Gas und Öllieferungen aus dem Ausland machen, viele Arbeitsplätze würden geschaffen werden und letztendlich auch die Stromerzeugung wieder günstiger werden.

Viele Anbieter von Ökostrom sind schon am Markt wer bereit ist ein paar Cent mehr pro Kilowattstunde zumindest ihren kann den Ausbau der erneuerbaren Energien unterstützen, denn schließlich würde eine erhöhte Nachfrage zu mehr Druck bei den Stromanbietern führen. Nutzen Sie deshalb unseren Ökostrom Vergleich um einmal für sich durch zurechnen wie viel Ihr persönlicher Atomausstieg kosten würde.

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, Stromanbieter im Vergleich abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

1 × 5 =