Experten wollen Reform der Subventionen für Ökostrom

Die Bundesregierung wird von Energieexperten aufgefordert, ihre Förderung der Regenerativen Energien zu überdenken. Es wird mit einem rasanten Anstieg der Umlage aus dem Erneuerbare Energien Gesetz gerechnet. Den müssen dann alle Stromkunden in Deutschlan mit tragen. Die Energiewissenschaftler fordern deshalb von der Regierung der Bundesrepublik Deutschland eine konsequente Reform der Förderungen für Ökostrom, um auch in Zukunft die Zustimmung der Bevölkerung zum Umstieg auf Regenerative Energien zu behalten.

Um den Rückgang von Investitionen zu vermeiden und das Voranschreiten in der Technologieentwicklung nicht zu gefährden müsse es eine Beschneidung der Förderungen für Strom aus Sonnenenergie und einen schnellen Abbau der Privilegien für Ökostrom geben. Andernfalls droht die Gefahr gewaltige Produktionsüberhänge bei den deutschen Herstellern von Anlagen zur Energiegewinnung aus regenerativen Quellen zu erzeugen. Damit wäre die Führungsrolle Deutschlands auf diesem Industriesektor in Gefahr.

Durch die üppigen Subventionen für Anlagen zur Nutzung Erneuerbarer Energien gibt es bereits jetzt eine Überkapazität auf diesem Sektor. Viele nutzen die Förderungen für die Errichtung sonst nicht wirtschaftlicher Anlagen. Mitnahmeeffekte machen sich breit. Die Zeche zahlen am Ende die Verbraucher durch stetig steigende Strompreise. Preiswerte Stromanbieter werden dann Mangelware sein. Das Fraunhofer Institut erwartet gar eine Preissteigerung aller Stromanbieter im Vergleich um bis zu 30 Prozent bis zum Ende des Jahres 2012.

Dieser Beitrag wurde unter Preiswerte Stromanbieter, Stromanbieter im Vergleich abgelegt und mit , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.