Strompreis steigt um 7,5%

Viele Stromanbieter erhöhen 2011 die Preise mit der Begründung, dass die Umlage für erneuerbare Energien angestiegen ist. Auch große Anbieter wie RWE, EL BB und Vattenfall wollen die Preise im kommenden Jahr kräftig erhöhen.

Tatsächlich steigt die EEG Umlage im Jahr 2011 von 2,05 Cent pro Kilowattstunde auf 3,5 Cent pro Kilowattstunde. Wird die Erhöhung der Umlage an die Stromkunden weitergegeben bedeutet das eine Erhöhung der Strompreise um 7,5 %.

Zum Beispiel erhöhen die Stadtwerke Leipzig Ihren Strompreis um 3,1 Cent pro Kilowattstunde. Da die EEG Umlage nur um 1,75 Cent je Kilowattstunde ansteigt scheint es also noch andere Gründe für die Strompreiserhöhungen zu geben. Diese Gründe bleiben den Kunden aber verborgen. Der Verbraucher bleibt also wieder einmal nur die Möglichkeit den Stromanbieter zu wechseln und intransparente Preiserhöhungen ab zu strafen. Preiswerte Stromanbieter findet man auf vielen Vergleichsportalen im Internet.

In den letzten Jahren haben sich die Strompreise für Verbraucher verdoppelt. Gleichzeitig haben die Stromkonzerne riesige Gewinne eingefahren. Natürlich ist nicht zu verhehlen dass der Ausbau und Umbau der Energiewirtschaft Geld kostet. Dies unterstützt die Umlage aus dem EEG. Höhere Einnahmen für alternative Energien sollen Anreize schaffen um in die Herstellung solcher Energien zu investieren. Dies funktioniert auch recht gut so dass die Umlage für das EEG in den nächsten Jahren nur noch moderat ansteigen wird gleichzeitig sinkt die Einspeisevergütung für erneuerbare Energien in den folgenden Jahren. Ab 2015 wird die Umlage für das EEG sogar wieder sinken.

Ob die Stromversorger diese Preisvorteile an die Kunden weitergeben werden ist fraglich. Deshalb ist es auch in Zukunft notwendig die Stromanbieter im Vergleich im Auge zu behalten und immer den günstigsten Tarif zu finden.

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.