Strompreiserhöhungen treffen Arbeitslose am härtesten.

Fast 300 Stromanbieter werden in den nächsten Monaten wieder einmal ihre Preise erhöhen. Dies bedeutet für viele Familien 20 bis 30 € Mehrkosten im Jahr. Dies ist keine große Summe, wenn man Arbeit hat.

Wer jedoch von 359 € Hartz IV leben muss, kann sich eine solche Erhöhung kaum leisten. Im Hartz IV Satz für eine einzelne Person in dem Monat 29 € für Stromkosten eingerechnet. Im Bundesdurchschnitt zahlt ein alleinstehender Arbeitsloser aber im Monat bereits 35 € für Strom. Dies sind also bereits jetzt schon sechs Euro mehr als der Staat den Betroffenen zugesteht. So können also schon 24 € Mehrkosten im Jahr für einen Hartz IV Empfänger eine kam zu bewältigende Belastung darstellen.

Schon seit Jahren vergrößert sich die Kluft zwischen der Hartz-IV-Pauschale und den tatsächlichen Stromkosten. Seit 2007 sind die Stromkosten um durchschnittlich 13 % gestiegen. Das Arbeitslosengeld zwei stieg im selben Zeitraum jedoch nur um gut 4 %. Auch wenn der Regelsatz im nächsten Jahr um ein Prozent auf 364 € erhöht wird gleich das noch lange nicht die Strompreiserhöhungen von sieben und mehr Prozent aus.

Da sich die Idee eines Sozialtarifs für Arbeitslose nicht durchgesetzt hat, bleibt den Verbrauchern nur die Preise für Strom zu vergleichen und einen preiswerten Stromanbieter zu finden. So ist es durchaus möglich mehr als 100 € im Jahr einzusparen, um die vom Staat nicht gedeckten Stromkosten zu kompensieren.

So viel zahlen Arbeitslose pro Monat beim Strom drauf
Bundesland monatliche Stromkosten im Schnitt Differenz zum Hartz-IV-Satz (29 Euro)
Baden-Württemberg 35 Euro +6 Euro
Bayern 35 Euro +6 Euro
Berlin 31 Euro +2 Euro
Brandenburg 36 Euro +7 Euro
Bremen 33 Euro +4 Euro
Hamburg 31 Euro +2 Euro
Hessen 35 Euro +6 Euro
Mecklenburg-Vorpommern 36 Euro +7 Euro
Niedersachsen 34 Euro +5 Euro
Nordrhein-Westfalen 34 Euro +5 Euro
Rheinland-Pfalz 37 Euro +8 Euro
Saarland 34 Euro +5 Euro
Sachsen 37 Euro +8 Euro
Sachsen-Anhalt 37 Euro +8 Euro
Schleswig-Holstein 34 Euro +5 Euro
Thüringen 37 Euro +8 Euro
Bundesschnitt 35 Euro +6 Euro
Quelle: Check24
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein abgelegt und mit , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.