Steigerung der Erdölproduktion nur noch bis 2035

Die Bundesanstalt für Geowissenschaften und Rohstoffe in Hannover hat eine Analyse veröffentlicht, wonach die globale Förderung von Erdöl lediglich noch in den nächsten 25 Jahren ausgeweitet werden kann. Auch die verstärkte Nutzung von alternativen in der Erdölgewinnung, die das ausbeuten von Ölsanden, schwersten Ölen und Erdgaskondensaten kann die Ölförderung nur bis in das Jahr 2035 steigern.

Es ist jedoch möglich dass die maximale Fördermenge von Erdöl bereits vor dem Jahr 2035 erreicht wird.

Im Gegensatz dazu werden die weltweiten Vorräte an Kohle noch viel länger ausreichen, da es hier eine größere Verfügbarkeit gibt. Auch die Nachfrage nach Erdgas ist durch die Wirtschaftskrise gesunken. Außerdem wurden in den USA durch die Erschließung neuer Erdgasfelder Produktionszuwächse erzielt. Dies führte im vergangenen Jahr zu einem Überangebot von Erdgas.

Die Situation der fossilen Energieträger wird in jedem Jahr im Auftrag der Bundesregierung untersucht.

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein abgelegt und mit , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.