T-Systems installiert Stromzähler mit Internetverbindung

Die Deutsche Telekom will mit ihrer IT-Tochter T-Systems weiter auf dem Markt für intelligente Stromnetze voran kommen. Ein gewinnbringendes Zukunftsprojekt ist dabei die Vernetzung der Stromzähler in den bundesdeutschen Haushalten mit dem Internet. Dazu werden von T-Systems Stromzähler mit Internetanschluss geliefert und installiert. So können Daten aus den Zählern zukünftig in Echtzeit an die Stromanbieter übertragen werden.


Notwendig ist die Erfassungstechnologie geworden, um in Zukunft für den Ausbau des sogenannten Smart Grid gerüstet zu sein. Beim Smart Grid handelt es sich um das intelligente Stromnetz der Zukunft, welches sich der unregelmäßigen Einspeisung von Strom aus regenerativen Energiequellen intelligent anpasst, um Stromausfälle zu vermeiden.

Bundesweit wird die neue Erfassung der Verbrauchsdaten in 16 Städten mit den lokalen Energieversorgern getestet. Da bei erhebt T-Systems die Daten und wertet diese auch gleich aus. Die so entstandenen Verbrauchsdaten werden dann an die beteiligten Stadtwerke weiter geleitet. Auf Wunsch der Kunden ist es auch möglich die gesamte Abrechnung an T-Systems auszulagern.

Für den Verbraucher wird sich durch den Einsatz der neuartigen Zähler nicht viel ändern. Vor allem beim Strompreis sind keine großen Einsparungen zu erwarten. Auch plant die Telekomtochter keinen Einstieg in den Handel mit Elektroenergie.







Dieser Beitrag wurde unter Stomanbieter abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.