Weiter Probleme bei TelDaFax

Die Kunden des Stromversorgers droht neues Unheil durch unbezahlte Rechnungen bei einigen Netzbetreibern. In den letzten Wochen verstärkte sich der Streit um offene Rechnungen für Netznutzungsentgelte. Einige Betreiber von Stromnetzen drohten TelDaFax mit der Kündigung des Netzzugangs. Für die Kunden hätte das bedeutet, dass diese in die so genannte Ersatzversorgung fallen. Die Kunden wären dann von Ihrem örtlichen Grundversorger anstelle von TelDaFax mit Strom beliefert worden. Die Ersatzversorgung ist geregelt in Paragraph drei der Verordnung über Allgemeine Bedingungen für die Grundversorgung von Haushaltskunden und die Ersatzversorgung mit Elektrizität aus dem Niederspannungsnetz.
Durch die Bezahlung der offenen Forderungen konnte TelDaFax dies vermeiden. Es wurde allerdings bekannt das schon wieder zwei Netzbetreiber damit drohen keinen Strom an die Kunden der TelDaFax zu liefern. Dabei handelt es sich um die Firma nunDEW21 mit ca. 1000 Kunden im Raum Dortmund und den Netzbetreiber Energiedienst in Südbaden, bei dem rund 1900 Abnehmer der Firma TelDaFax betroffen wären.
Laut Auskunft von TelDaFax wurden die Forderungen ebenfalls beglichen. Für eine Insolvenz des Unternehmens gibt es derzeit keine Beweise. Kunden von TelDaFax haben derzeit kein Sonderkündigungsrecht und können nur nach Ablauf der vertraglich geregelten Laufzeit ihren Strom Anbieter wechseln. Stromanbieter im Vergleich hilft Ihnen gern bei der Suche nach einem neuen Stromlieferanten.

Dieser Beitrag wurde unter Preiswerte Stromanbieter abgelegt und mit , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.