Wer sind die deutschen Stromanbieter?

Im Januar 2010 gab es in Deutschland 957 Stromversorger. Man unterscheidet zwischen regionalen und überregionalen Versorgungsunternehmen. Zu den größten überregionalen Energieversorgungsunternehmen in Deutschland gehören E.ON, RWE, EnBW, Vattenfall Europe, EWE AG.

Diese fünf Anbieter dominieren etwa 80 % des deutschen Strommarktes. Neben der Belieferung von Endkunden mit Strom betreiben diese Unternehmen auch noch alle Hochspannungsnetze in Deutschland. Jedoch gibt es eine strikte Trennung zwischen dem Betreiben von Stromnetzen und anderen geschäftlichen Tätigkeiten im Bereich der Energieversorgung.

Die restlichen Stromversorgungsunternehmen sind abhängig von den großen Netzbetreibern, da sie meist keine eigenen Netze verwalten. Jedoch gibt es einen Trend dass sich viele Stadtwerke an Ausschreibungen zur Übernahme städtischer Stromnetze beteiligen. Stadtwerke sind kommunale Unternehmen oder zumindest gemeindenahe Betriebe die die Grundversorgung der Bevölkerung mit Stromwassergras und oft auch die Abwasserentsorgung sicherstellen. Vor der Finanzkrise gab es einen Trend, die städtischen Stromnetze und auch die Stadtwerke an private Investoren zu verkaufen. Seit einiger Zeit ist aber eine Umkehr dieses Trends zu erkennen.

Dies führt zu einer Vergrößerung des Wettbewerbs da es jetzt wieder mehr eigenständige Anbieter gibt. Stromanbieter im Vergleich hilft Ihnen sich in den Wirrwarr der vielen Einzeltarife zurechtzufinden und preiswerte Stromanbieter herauszufiltern.

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein abgelegt und mit , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.