Wirtschaftswachstum steigert Nachfrage nach Strom und Gas

Der Bundesverband der Energie- und Wasserwirtschaft meldete, dass in den ersten drei Quartalen des Jahres 2010 die Nachfrage nach Strom und Gas in Deutschland um 4,5 % gegenüber dem entsprechenden Vorjahreszeitraum angestiegen ist. Das Wachstum der Wirtschaft ist der Grund für diesen Anstieg.

In den ersten drei Quartalen diesen Jahres wurden rund 3,9 % mehr Strom an die Kunden ausgeliefert. Dies sind ca. 398 Milliarden kWh. Der Verbrauch von Erdgas stieg von Januar bis September 2010 um 5,2 % auf 657 Milliarden kWh gegenüber dem entsprechenden Vorjahreszeitraum.

Der Verbrauch liegt allerdings immer noch unter dem Lohr vor Beginn der Wirtschaftskrise. Es werden immer noch ca. 3 % weniger Strom und Gas verbraucht als in den Jahren vor 2008. Hinzu kommt noch eine verbesserte Energieeffizienz, die zu geringeren Verbräuchen führt.

Die Zunahme der Industrieproduktion und der kalte und lange Winter im ersten Quartal 2010 haben durch eine erhöhte Nachfrage an Gas und Strom zu diesem Anstieg geführt. Die Industrie ist mit 40-45 % des Verbrauchs die größte Verbrauchergruppe im Energiesektor.

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein abgelegt und mit , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.